Zwei Vereinsmitglieder, Stefan und Reinhard, begeben sich im August auf eine vier- bis fünfwöchige Reise durch Schwedisch Lappland. Die Reise startet am 4. August in Stockholm und endet je nach Lust und Laune Anfang bis Mitte September. Die erste Station der Reise stellt ein Besuch des Urkult Musikfestivals dar. Weiter geht es dann in das Bergdorf Hemavan von wo aus der Kungsleden mit seinen etwa 440 Kilometern Länge in Richtung Norden durchwandert wird. Der Kungsleden endet in Abisko, einem Bergdorf im Norden Schwedens. Von Abisko geht sich vielleicht noch einen Abstecher auf die Lofoten  und den einen oder anderen Fjord in Norwegen aus bevor die Heimreise angetreten wird.

Intention der Reise

Für die Reisenden Stefan und Reinhard soll die Reise in erster Linie ein Urlaub im Sinne von Abschalten und Selbstfindung sein. Dazu ist geplant einen Großteil der Nächte im Zelt zu verbringen, viel zu lesen und zu philosophieren und die Natur zu genießen. Weiters sollen während der Reise geografische, geologische, demografische und kulturelle Aspekte kennengelernt, vertieft und erlernt werden. Zusätzlich ist gedacht die Reise mittels Kamera visuell, mit Audioaufnahmegerät akustisch und auf Papier schriftlich zu dokumentieren. Diese Dokumente sollen später die Grundlage für Vorträge, Radiosendungen und Berichte auf dieser Webseite bilden.

1. Urkult Festival

Urkult Festival 2011

Flyer 2011, Quelle: http://www.urkult.se

Das Urkult Festival findet heuer zum 16. mal in dem kleinen, etwa 50 Einwohner zählendem Dorf Näsåker statt. Dieses Jahr geht das Festival vom 4. bis 6. August über die Bühne und das Musikangebot enthält vor allem Welt-, Folk- und Ethnomusik aus Skandinavien sowie aus dem Rest der Welt. Der idyllische, für zentraleuropäische Verhältnisse etwas umständlich zu erreichende, mitten im Wald gelegene und von Seen und Flüssen umgebene Veranstaltungsort scheint auf den ersten Blick doch etwas zu abgeschieden für ein Weltmusikfestival. Doch scheint genau diese Abgelegenheit und Isolation vom Geschäftstreiben zum Charme des Festivals beizutragen und einen Festivalbesuch unvergesslich machen.

Zusätzlich zum Musikprogramm werden verschiedene Workshops, Kurse und Kinderbetreuung angeboten. Biologisches Essen wird serviert um hungrige Mäuler zu stopfen. Weiters verstärkt die Vermeidung von Müll und strikte Mülltrennung auf dem Festival den Umweltgedanken den die Veranstalter verfolgen. Man darf also gespannt sein wie Weltmusik und ein offener Besucherkreis mitten im Wald auf die Sinne wirkt.

2. Kungsleden

Nach dem Urkult Festival geht es dann weiter nach Hemavan, zum Start des Kungsleden. Der Kungsleden (zu Deutsch: Der Königsweg oder Königspfad) ist ein Wanderweg welcher sich sich über etwa 440 Kilometer von Abisko im Norden bis nach Hemavan im Süden erstreckt. Typischerweise wird der Weg in der Literatur von Norden nach Süden beschrieben und auch oft so begangen. Natürlich ist es ebenso möglich den Weg umgekehrt, also von Süden nach Norden zu wandern. Da das Urkult Festival näher am südlichen Start- / Endpunkt liegt, wurde festgelegt von dort aus loszuwandern. Außerdem lässt sich ein Besuch der Lofoten besser von Abisko, dem nördlichen Start- / Endpunkt des Kungsleden, durchführen als von Hemavan aus.

Kungsleden

Kungleden, Quelle: Wikipedia

 

Der Kungsleden führt durch abwechslungsreiches Terrain, an vielen Seen vorbei, über zahlreiche Flüsse und durch so manche Täler der schwedischen Bergwelt. Entlang des Weges reihen sich einige Nationalparks und Naturreservate. Unter den Nationalparks finden sich der Pieljekaise Nationalpark, der Sarek Nationalpark, der Stora Sjöfället Nationalpark und der Abisko Nationalpark. Der Wanderweg führt ebenfalls durch das Vindelfjällen Naturreservat, welches mit seinen 560.000 Hektar Fläche das größte Naturreservat in ganz Schweden darstellt. Ebenso führt der Weg durch das größte Zusammenhängende Naturschutzgebiet Europas, genannt Laponia. Dieses Gebiet wurde von der UNESCO 1996 zum Welterbe erklärt und umfasst unter anderem den Padjelanta Nationalpark, den Sarek Nationalpark, den Stora Sjöfället Nationalpark, den Muddus Nationalpark und einige Naturreservate. Laponia beherbergt eine Fläche von 9.400 Quadratkilometern die unter anderem Europas letzte unbeeinflusste Wildnis umfasst. Das Gebiet von Laponia wird seit Jahrtausenden von den Samen, einer der letzten noch in Europa lebenden indigenen Völker, zur Rentierzucht genutzt. Die Samen und ihre Dörfer entlang des Kungsleden werden für die Reisenden das Hauptaugenmerk in Sachen Kultur, Geschichte und demografischer Entwicklung darstellen.

Entlang des Weges finden sich eine Reihe von Hütten, die je nach Ausstattung zum Kochen, für Hygiene und Sozialisieren herangezogen werden können. Die meisten dieser Hütten werden vom Schwedischen Touristenverein (Svenska Turistförening (STF)) betrieben. An vielen Hütten kann auch Proviant nachgefüllt werden und sich ein Saunabesuch gegönnt werden. Es ist geplant, dass die Reisenden hauptsächlich im Zelt nächtigen und die Hütten nur zur Gesprächsaufsuche und eventuell zur Nahrungszubereitung aufsuchen werden.

Stefan und Reinhard werden bei der Nahrungszufuhr auf biologische und vegetarische Lebensmittel setzen. Es soll aufgezeigt werden dass eine Trekkingtour von 440 Kilometern Länge auch ohne die und fast obligatorische Salami oder Bergsteiger möglich ist. Es kann zudem eine Fülle an Heidelbeeren und Pilzen in den Wäldern entlang des Kungsleden erwartet werden.

3. Lofoten und Fjorde in Norwegen

Die Lofoten bilden eine einzigartige Inselwelt vor den Fjorden Norwegens. Die Inseln werden von aus dem Meer ragenden Felsen gebildet und sie sind Heimat für viele Fischer und gleichzeitig ein Paradies für Wanderer. Der Besuch der Lofoten ist vor allem zum Abschalten und Ausruhen nach dem gewanderten Kungsleden gedacht. Der Besuch der Lofoten ist nicht fix und wird je nach Lust und Laune entschieden. Ob für das Besichtigen von Fjorden noch Zeit bleibt wissen die Reisenden noch nicht.

Nach der Reise

Nach der Reise ist geplant Vorträge über die Reise an der Hauptschule Vöcklamarkt, im Pfarrsaal Vöcklamarkt und der Höheren Technischen Bundeslehranstalt Braunau zu halten. Dazu kommt ein Bericht hier auf der Webseite mitsamt Evaluierung unserer Packliste und der Ernährung. Weiters ist angedacht eine oder mehrere Radiosendungen zu produzieren die dann im Freien Radio Salzkammergut gesendet werden.

Wieviel sich von dem Vorgenommenen wirklich ausgeht steht noch in den Sternen. Wie Eingangs erläutert, soll die Reise vor allem des Abschaltens dienen und nicht von (selbstauferlegtem) Stress und Ehrgeiz bestimmt sein. Sodann gilt dann also: “Nu kör vi!” (Schwedisch für : “Jetz gemma’s au!”).

Links

Urkult Festival (Schwedisch / teils auf Englisch)

Kungsleden (Wikipedia, auf Deutsch)

Schwedischer Touristenverein (Svenska Turistförening (STF)) (auf Schwedisch / Englisch / Deutsch)

Nationalparks in Schweden (auf Englisch)

Laponia (auf Englisch)

Lofoten (Wikipedia, auf Deutsch)

ähnliche Artikel:

No comments

No comments yet.

Leave a comment

HTML enabled

Comment Spam Protection by WP-SpamFree