Der Unmut wächst von Tag zu Tag. Entscheidene Fortschritte zu den großen Themen wurden in den ersten neun Tagen noch nicht gefunden.

Outside the Bella Center

Es gab viele Aufrufe aus der ganzen Welt zu einem erfolgreichen Klimaabkommen. Merkel , Kevin Rudd, Prinz Charles (Guardian), Ban Ki-moon und auch Schwarzenegger gaben sich bemüht, und teilweise pesimistisch.

Tadzio Müller, der Sprecher von Climate Justice Action und Mitgründer des Klimacamps wurde verhaftet und seine Inhaftierung gleich für drei weitere Tage verlängert (Guardian mit Video, Climate Justice Action, TAZ). Grund soll das Anstiften zu Gewalt gegen Polizei sein. Tadzio Müller ist Mitorganisator von Reclaim Power! am Mittwoch, die große Abschlusskundgebung bei der versucht wird, im Stile des zivilen Ungehorsams, friedlich in das Kongresszentrum einzudringen. Es kam heraus, dass die Handys einiger Klima-Aktivisten die ganze Zeit gezielt abgehört wurden.

Inside the Bella Center

Die Verhandlungen zur Waldanrechnung machen kleine Fortschritte. „Eines der wenigen Themen wo es überhaupt Fortschritt gibt“, so Cara Peace, Tropical Forest Group’s Assistant Director für Politik.

Die dänische Organisation steht unter sehr schlechtem Licht (derStandard). Aussperren von NGO’s und lange Wartezeiten bei den Eingangskontrollen und viel zu viele Menschen sind die Hauptprobleme mit oder gegen die sie kämpfen.

Weiters gibt es ein erstes Papier zu den Anpassungszahlunge. Darin sind aber noch keinerlei Zahlen aufgelistet.

Es herrscht ein ernstzunehmender Stillstand, so der Guardian in einem zusammenfassenden Artikel und es sind nur mehr drei Tage!

ähnliche Artikel:

1 comment

  1. Pingback Mai 27th, 2010 2:05 pm
    #1

    […] Tadzio Müller (Climate Justice Action, einer der führenden Köpfe der Proteste beim UN-Klimagipfel in Kopenhagen, wie berichtet) […]

Leave a comment

HTML enabled

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.