Der Tag war für die Anreise in den Yellowstone NP reserviert. Fuhren zu Mittag in Salt Lake City weg. Auf dem Weg zum Südeingang des Yellowstone NP fuhren wir durch den berühmten Grand Teton NP mit seiner schönen Teton-Bergkette. Diese sah sehr verlockend und nicht gerade leicht aus zum Besteigen, der Mt. Teton hat immerhin 4197m. Vielleicht schaut man ja mal wieder her. Wir erwischten den Sonnenuntergang und die Eindrücke waren der Wahnsinn. Da der Grand Teton NP aber nichts wirklich einzigartiges besitzt, fuhren wir wieder, wie geplant, weiter zum Yellowstone NP.

Kamen um 21h am Südeingang bei Grant Village an und mussten dann noch weiter in den Norden, da hier alles voller Schnee war und die Campgrounds noch nicht einmal offen hatten. Die Bären sollten gerade gefährlich sein, da sie Junge haben und ihr Revier verteidigen. Beim Lake Yellowstone hatte auch erst vor einem Tag das erste Eis gebrochen, somit schaute es mit unserer kleinen Bootstour darauf auch nicht gut aus.
War alles in allem etwas deprimierend, da es leider so ausschaute, als wären wir um 2-3 Wochen zu früh dran und unser erhofftes Abenteuer in der Wildniss in Gefahr war.

Fuhren also nach Madison zum Übernachten. Mal schauen was uns morgen beim Visitor Center so erzählt wird.

Greetz, Kasi


Größere Kartenansicht

ähnliche Artikel:

No comments

No comments yet.

Leave a comment

HTML enabled

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.