Da die interessanten Punkte des Capitol Reef NP nur durch lange Gravel Roads schwer erreichbar sind fuhren wir lediglich den Scenic Drive ab. Ging also gleich weiter nach Moab, wo der Arches NP und der Canyonlands NP auf uns warteten.

Wieder gab es auf den ersten 60km keine Zivilisation. Blieben dann in Hanksville stehen um zu Essen. Eigenartige Persönlichkeiten warteten hier auf uns. Dachten schon wir haben vergessen die nötigen Drogen für diese Gesellschaft zu konsumieren. Schwer zu beschreiben was hier abging, aber es hat halt seine Auswirkungen, wenn Menschen so weit weg von der Zivilisation geschlossen in einer 100 Seelen Mormonen-Gemeinde aufwachsen. Nicht das sie unfreundlich oder in irgend einer anderen Art und Weise unangenehm gewesen wären, es waren halt viele sehr eigen. Für uns beide heute ein bisschen zu eigen und daher ergriffen wir mit einem komischen Gefühl nach dem guten Essen die Flucht.

Die nächsten 120km gabs dann ebenfalls nichts mehr bis wir in Moab ankamen, wo wir uns mit dem wichtigten für die nächsten Tage versorgten.

Held des Tages war ein Koch in Hanksville der wie Hulk Hogan aussah und ein T-Shirt mit Aufschrift: „Where the hell is Hanksville?“ trug. Wohl gemerkt im Mormonen-Utah!

Greetz, Kasi


Größere Kartenansicht

ähnliche Artikel:

No comments

No comments yet.

Leave a comment

HTML enabled

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.