Hunger.Macht.ProfiteVom 14.-17. Oktober werden im Kino Lenzing im Zuge von Hunger.Macht.Profite 4 einige Filme zum Grundrecht auf Nahrung gezeigt.

Grundsätzliche Probleme in unserem Umgang mit Nahrungsmitteln und dem Handel damit werden in den vier Tagen aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet.

Hunger ist vor allem ein Problem am Land und von Frauen. Die Agrarindustrie verdient damit jedoch viel Geld und die Politik kann dies nicht verhindern oder spielt mit.

In den Filmen wird dies aufgezeigt und nach Ende mit ExpertInnen und BesucherInnen gemeinsam besprochen.

Programm

Donnerstag, 14. Oktober

Geraubte Zukunft (Hijacked Future)
Hält ein System, das abhängig ist von Öl und Konzernen (von Agent Orange über Pestizide, genetisch veränderte Organismen – GVO, Düngemittel bis Veterinärmedizin), den Beeinflussungen durch den Klimawandel Stand?
Der Film stellt die industrielle Landwirtschaft Kanadas der kleinbäuerlichen Produktion in Äthiopien gegenüber.

Filmbeginn 19 Uhr

Freistag, 15. Oktober

Alptraum im Fischerboot – Afrikas Flüchtlinge und Europas Fischereipolitik
Seit Anfang 2007 überwacht die europäische Grenzsicherungsagentur „Frontex“ das westliche Mittelmeer und die Gewässer vor den Kanaren. Ihre Mitarbeiter greifen Flüchtlinge auf und schicken sie in die afrikanischen Anrainerstaaten zurück. Die Zahl der Toten auf den Meeren steigt, denn diese militarisierte Art der Flüchtlingsabwehr bewegt die Bootsführer zu immer waghalsigeren Manövern, größeren Umwegen, längeren und gefährlicheren Routen. 70 Millionen Euro wurden in der Haushaltsvorlage der EU 2009 für die Abwehr der illegalen Einwanderer veranschlagt.

Filmbeginn 19 Uhr

Samstag, 16. Oktober – Kurzfilme

Rosen gegen den Hunger – Landnahme in Äthiopien
Lasst Blumen sprechen – Landnahme in Äthiopien
Wetten auf Nahrung
Kambodscha: Geraubtes Land

Beginn 19 Uhr

Hunger.Macht.Profite

Sonntag, 17. Oktober

Vorfilm „The Story of bottled Water“

Essen.Fassen – Überlebensmittel

Konsum im Überfluss. Das Grundrecht Nahrung ist eine Ware, die sich nicht alle leisten können oder wollen. Gleichzeitig landen Unmengen unverbrauchter Lebensmitteln im Müll. Eine Frage der Verteilung?
Massiver Überfluss steht eindeutigem Mangel gegenüber: Nicht nur die private Wegwerfmentalität vieler, auch die Politik der Supermärkte und des Großhandels machen die krassen Unterschiede deutlich

Location

Lichtspiele Lenzing

4860 Lenzing, Hauptplatz 6

www.lichtspiele.com
Kartenreservierung:
telefonisch unter 07662 – 6409 (Büro) oder 07672 – 92921 (Kino)
via email office [at] lichtspiele.com

Links

ähnliche Artikel:

1 comment

  1. Reini Oktober 6th, 2010 2:14 pm Reply
    #1

    Danke für den Artikel. Das Filmprogramm sieht sehr interessant aus. Leider kann ich mir die Filme nicht in Lenzing anschauen, wäre aber an Meinungen zu den Filmen interessiert. Vielleicht kann sich jemand der die Filme zu sehen bekommt dazu äußern. Danke!

Leave a comment

HTML enabled

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.