War ein ziemlich stressiger und ereignisreicher Tag mit einigen Emotionen.

In der Früh gings gleich wieder Mountainbiken mit Bryan. Starteten in der Nähe der Küste einen Trail und landeten am Ende wieder im Wald wo wir gestern schon waren. Trotdem machten wir fast nur neue Streckenabschnitte, die Trails waren sogar noch besser als gestern. Fanden dann am Ende inmitten des Waldes einen kleinen Trial-Park mit Baumstämmen. Die Kunst war über jene drüber zu fahren ohne runter zu fallen, war bei den etwas komplexeren Konstruktionen um einiges schwieriger als es aussieht. War auch wieder das erste Mal das ich sowas ausprobiert habe, unglaubliche Neuentdeckungen gibts hier herüben. Ein paar Stürze sind Zeuge davon.

Nach fünf Stunden herumturnen im Wald gings wieder retour zum Strand. Hatten beim Trail runter eine absolut traumhafte Aussicht auf den Pazifik und die Küstenlinie inmitten von goldgelben Gräsern. Die letzten Meilen waren direkt am Rand der Kliffs geführt. Die Natur konnte hier mit einen der eindrucksvollsten Landschaften die ich je gesehen habe glänzen. Hatte leider, oder ich muss schon fast sagen zum Glück, keine Kamera mit, vielleicht hätte sie mich von diesen Eindrückenn nur abgelengt. Ihr habt dadurch leider keine Möglichkeit die Küste zu bewundern.

Danach gings zurück zum Chavez Co-Op wo ich mich von allen verabschiedete. War ein sehr schwieriger Abschnitt, hätte wenn es gegangen wäre sicher noch um ein 1-2 Wochen verlängert. Santa Cruz hat sich schon tief in mein Herz eingebrannt mit seien Leuten, dem Surfen und dem Mountainbiken.

Fuhr also gegen Abend richtung Olema zu Berni. Am Weg nahe der Half Moon Bay waren dann einige Kite-Surfer im Wasser, der Wind hier war unglaublich gut. Dachte mir dies lasse ich mir nicht entgehen und nahm Foto- und Videokamera mit um dies festzuhalten. Setzte mich mit gut 5-7 Meter Sicherheitsabstand vor dem Wasser an den Strand und startete das Filmen. Plötzlich wurden meine Füße naß. Genau bei mir kam die ganze Distanz herauf ein kleiner fünf Meter breiter und zehn Meter langer Schwall von Wasser herauf. Dies war genau genug um meine Fotokameratasche komplett zu überschwemmen, die Videocam ín der Hand bekam auch einige Tropfen ab. Die D80 startete sofort im Maschinengewehr-Modus zu schiessen an bis ich sie abschaltete und den Akku entnahm. Soweit ist mein aktueller Wissenstand, zu Hause werde ich beide Geräte wieder einschalten und ausprobieren.
Habs aber dank der super Zeit die letzten Tage ziemlich gelassen genommen.

Kam am Abend an und startete noch das Packen für den Flug. Ist schon viel Zeug das da wieder in den Koffern verschwand. Hoff die Leute am Flughafen sind uns wieder positiv gestimmt, ein paar Kilos zuviel sinds sicher.

Greetz, Kasi


Größere Kartenansicht

ähnliche Artikel:

1 comment

  1. Fitsch Juni 25th, 2009 8:18 am Reply
    #1

    haha, der hund foit um wie a möhsock 😉

    super küsten und strandgebiete !

Leave a comment

HTML enabled

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.