So, angekommen in Santa Cruz bei Rueben. Dazu gibt’s eine kleine, lustige Geschichte.

Habe am Cowell Surfstore zwei bärtige Jungs in meinem Alter gesehen, die vom Surfen zurückkamen. Habe sie nicht gleich gefragt, ob jemand von Ihnen Rueben ist, da sie eben zu jung aussahen. Als ich sie dann über Rueben reden hörte fragte ich sie ob sie gerade ein Surf-Stunde bei ihm hatten. Dies war zwar nicht der Fall, dafür wussten sie aber wo er gerade war, nämlich auf dem Rückweg vom Strand. Fragte die Jungs dann noch von wo sie sind, darauf gab es Austria als Antwort. Nicht das Dies genug war, nein sie hießen beide auch noch Stefan und waren auch ein paar Tage bei Rueben gewesen. Zu allerletzt sind sie auch vom Yosemite Valley hierher gekommen und dann machte es Klick. Dies waren die zwei Mühlviertler Stefan’s, die ich im Camp 4 nicht getroffen hatte, da sie in der Wand waren.

Grüße hier ins Mühlviertel!

Der erste Abend war gleich ziemlich verrückt, Rueben ist ein ziemlich schräger Typ. Waren Einkaufen mit seiner Tochter Minia und kochten dann noch Etwas. Kerouc würde ihn einen richtigen „Madman“ nennen, mit allen positiven und öfters anstrengenden Seiten. Mal schauen wie die Woche verläuft.

Greetz, Kasi

ähnliche Artikel:

No comments

No comments yet.

Leave a comment

HTML enabled

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.