Freitags nahm ich mir nur für mich Zeit.
Machte eine Wanderung, jedoch dieses Mal war es Anders als sonst, es gab nämlich kein Ziel. War eine interessante Erfahrung und konnte die Freiheit wohin ich gehe in mir fühlen. Entschied mich auf dem Weg für einen kleinen Hügel auf dem ich dann den ganzen Tag bis zum Sonnenuntergang verweilte. Keine Uhr, kein Handy nur 2 Bananen, 2 Äpfel und 2 Liter Wasser. War ein sehr ruhiger Tag mit sehr wenigen Worten.

Samstags wurde gelesen und nach Gardiner runter geschaut. Basketball, Einkaufen und Inet war angesagt.

Sonntag wurde dann endlich „On the Road“ von Jack Kerouac fertig gelesen, ein literarisches Meisterwerk der Beat-Generation. Kann es sehr weiter empfehlen und ist, wie selbsterklärend, besonders gut als Reiselektüre geeignet. Für mich war es eines der inspirierensten Bücher meines bisherigen Lebens. Es besitzt die Fähigkeit einem Lebenslust einzuverleiben, bringt einem dadurch aber auch zu Versuchungen die in einem schlummern.

Silent greetz, Kasi

ähnliche Artikel:

No comments

No comments yet.

Leave a comment

HTML enabled

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.