Zuerst gingen wir zu den drei Emerald Pools. Wasser hat hier durch Erosion im Sandstein kreisrunde Pools mit Wasserfällen gebildet.

Nächster Punkt war der Angels Landing Trail. Ein 500m hoher Felsen, der mitten im Tal steht und der beste Aussichtspunkt im Zion Canyon ist. Der Trail bot einen schönen Grat mit beidseitig gerade abfallenden Wänden und super Aussicht auf das Tal. War mit seinen 500m Differenz auch recht gemütlich, was ja auch nicht schadet.

Zuletzt wollten wir noch so nah wie möglich an die Narrows, dem Highlight des Parks ran kommen. Diese waren wegen zu vielem und schnellem Wassergang aber bis auf weiteres gesperrt. Konnten leider vom Riverside Walk (letzter zugänglicher Punkt) auch kaum einsehen und drehten daher gleich wieder um.

Der Zion NP mit seinen steil aufragenden Wänden erinnerte mich ein wenig an die Dolomiten, wobei die Einschneidung des Tales hier unglaublich markant ist. Wie man sich denken kann, ziehen die langen und schönen Linien (Risse) die Wände rauf unzählige technische Big Wall Kletterer an. Uns leider zur Zeit nicht, da meine Zehe seit dem Bouldern in Bishop wieder nach Ruhe schreit. Mal davon abgesehen, dass es hier für uns wahrscheinlich eh keine machbare Route gäbe.

Greetz, Kasi

ähnliche Artikel:

2 comments

  1. Ursi Mai 14th, 2009 3:56 pm Reply
    #1

    Wow… bin total fasziniert von den Bildern!
    Saugeil 😉

    Liebe liebe Grüße ursi

  2. Stefan Kasberger Mai 18th, 2009 12:42 am Reply
    #2

    hi!

    Danke fürs Lob und liebe Grüße retour. Bis zum Sommer!

    Greetz, Kasi

Leave a comment

HTML enabled

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.