durchnäßt

durchnäßt

Reini und ich machten uns am Sonntag-Abend spontan einen kleinen Trip in die Kärntner Alpen aus. Der Reißecker Höhenweg in der Ankogel-Gruppe sollte zusammen gemacht werden. Es sei schon ein bischen vorgegriffen, es kam wieder ganz anders als geplant.

Der Plan

Der Plan war die ersten beiden Tage den Reißeck-Höhenweg in der Reißeckgruppe zu machen, der Teil der Ankogelgruppe ist. Danch wird noch zwei Tage verlängert um übers Säuleck (3.085m) auf die Hochalmspitze (3.360m) zu gehen. Dabei sollte der Säuleck Klettersteig (D) und der Detmolder Grat Klettersteig (C) mitgenommen werden. Am letzten Tag stand als Abschluss noch der Fallbach Klettersteig (E) an. War also ein recht anspruchsvolles Programm das vor uns lag, welches jedoch stark vom Wetter abhing.

Die Tat – Tag Eins

Am Montag in der Früh ging es dann auch gleich mit dem Zug nach Spittal an der Drau, von wo wir mit einem mit Schulkindern vollgestopften Bus nach Mühldorf (580m) fuhren. Der Anstieg ging recht steil los und das schwüle Wetter trieb uns die Schweissperlen raus. Das war ich nicht mehr gewohnt aus Amerika, ab dies hielt nicht lange an.

Jause auf der Ochsenalm

Jause auf der Ochsenalm

Der Schweiß wurde schnell durch schwere Regenschauer ersetzt, was mir mehr gefallen hat ist kaum zu sagen. So ging es dann zwei Stunden dahin, Aussicht gab es keine. Rasteten dann an einem gemütlichen Tischchen auf der Ochsenalm und konnten, als die Sonne kurz zwischen den Wolken durchblickte, die schönen Granitflanken links und rechts von uns sehen.

Der letzte Anstieg rauf zur Reisseck-Hütte (2.287m) war noch mal etwas steiler, was den Hunger noch mal kräftig antrieb. Dort gab es dann spitzenmäßige Kartoffelnudeln und Kakao zum auftanken.

green valley

green valley

War wettermässig ein echt schlechter Tag mit kaum Aussicht und starken Regengüssen.

Körperlich war es auch nicht ohne, die steilen Anstiege und die schweren Rucksäcke saugten schon einiges an Kraft raus. Gibt es nur zu hoffen, dass sich das Wetter bald ändert und die Kraft anhält.

Grüße, Stefan

Details zu Etappe 1:

  • Tour: Mühldorf (580m) – Reisseck-Hütte (2.287m)
  • Höhenmeter: ~1.700m Aufstieg
  • Dauer: ~5 Stunden
  • Charakter: Anstrengende Wanderung in Wald, auf Almen und zwischen Granitflanken.
  • Besonderheiten: schöner Granit, abwechslungsreiche Landschaft
  • Anreise: Von der Busstation in Mühldorf 100m Richtung Rappersdorf gehen, dann links rauf und die Bahn queren. Nach der Bahn abermals links und man ist schon auf der Forststraße angekommen. Alternativ kann man auch mit der Reisseck-Höhenbahn zur Hütte rauf fahren.
  • Karte: Kompass Wanderkarte Nationalpark Hohe Tauern (3-teiliges Kartenset)

GPS Track

Elevation Profile
Ankogel-Gruppe Tag 1, 2009-07-06 (GPX File)

Nutzungsbestimmung GPS-Tracks

2009-07-06 Reißeck Höhenweg Tag1

ähnliche Artikel:

1 comment

  1. verena Juli 16th, 2009 7:30 am Reply
    #1

    echt cool, wo ihr so herumrkäuts, des letzte bild is leicht schwindlich 😉 am dienstag wars ja dann hoffentlich eh schön – lg

Leave a comment

HTML enabled

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.