Archive for Dezember, 2009

Wünschen euch ein besinnliches und frohes Fest mit euren Liebsten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir danken Euch für eure Unterstützung und hoffen wir konnten die ein oder andere brauchbare Information zur Verfügung stellen.

Vorab noch eine Aussicht. Es wird sich im nächsten Jahr wieder einiges bewegen, also seit gespannt.

Alles Gute von den Geckos!

Die heiße Phase hat begonnen und der UN-Klimagipfel steht kurz vor seinem Scheitern, auch wenn ein paar kleine Funken Hoffnung aufgekommen sind.

Inside the Bella Center – Guardian live

Die dänische Präsidentschaft hat den Versuch einen verbindichen Vertrag auszuarbeiten hingeschmissen. Was ein bisschen Zuversicht gibt ist die Ankunft von Hillary Clinton, Angela Merkel, Gordon Brown und Nicolas Sarkozy. Und, dass ein neues Kyoto zu schaffen nicht verhindert werden konnte.

Der UN-Klimagipfel steht kurz vor seinem Scheitern. Die dänische Präsidentschaft hat keine Hoffnung mehr auf einen Erfolg in Kopenhagen. Die Abgründe zwischen Industrienationen und Entwicklungsländern seien zu groß. (derStandard)
Read more…

Die letzte Großaktion für den Kimaschutz und gegen die Verhandlungen in Kopenhagen ging von Seite der Demonstranten friedlich über die Bühne. Die NGO’s werden weiterhin nicht ins Bella Center rein gelassen und man weiß nicht so recht, wie die noch offenen Punkte voran getrieben werden sollen.

Outside the Bella Center – Reclaim Power Now!

Reclaim Power Now! war das Motto. Es wurde – nach Martin Luther King und Mahatma Ghandi – versucht, friedlich in den Konferenzraum einzudringen um sich das Pult anzueignen und ein gerechtes und ambitioniertes Abkommen einzufordern. Das die dänische Polizei dies nicht zulassen wollte, war nach den Aktionen der letzten Woche klar. Hier ein zusammenfassendes Video dazu.
Read more…

Der Unmut wächst von Tag zu Tag. Entscheidene Fortschritte zu den großen Themen wurden in den ersten neun Tagen noch nicht gefunden.

Outside the Bella Center

Es gab viele Aufrufe aus der ganzen Welt zu einem erfolgreichen Klimaabkommen. Merkel , Kevin Rudd, Prinz Charles (Guardian), Ban Ki-moon und auch Schwarzenegger gaben sich bemüht, und teilweise pesimistisch.
Read more…

Stillstand ist in Kopenhagen eingekehrt, obwohl auf den ersten Blick überall eine Nervösität und Hektik zu vermerken ist. Die Verhandlungen sind bei Halbzeit kurz vor dem Zusammenbruch und es wurden noch immer keine wirklichen Fortschritte erreicht.

Outside the Bella Center – Sonntag, Tag 7

Die Demonstranten machten jedoch weiter. Auch heute wurden wieder 200 Aktivisten verhaftet (Artikel Guardian). Verhaftete Aktivisten der „Hit the Production“ Aktion gaben an, dass sie nicht auf die Toilette gehen durften und nichts zu Essen oder Trinken bekamen. Deborah Doane, Direktorin des „World Development Movement“ sagte: „Es ist absolut unglaublich, dass die Polizei bei einer so friedlichen Demonstration dermaßen extrem durchgegriffen hat.“
Read more…

Die Menschen auf der ganzen Welt fordern eine Lösung in Kopenhagen ein, aber dort hat sich noch nicht viel bewegt. Am Samstag fand der Weltklimaaktionstag statt, und es wurde in über 130 Nationen für den Klimaschutz auf die Straße gegangen.

Outside the Bella Center – Weltklimaaktionstag

Es wurde in 130 Nationen für den Klimaschutz demonstriert, am meisten waren es in Dänemark wo ungefähr 100.000 Menschen in Kopenhagen auf die Straße gingen. In Australien waren es ungefähr 50.000 Klimaschützer. Auch in Asien und Österreich (Artikel derStandard) wurde demonstriert.
Read more…

Die Inselstaaten und Entwicklungsländer nehmen die UN-Bühne zu ihren Gunsten wahr und fordern eine 1,5°C als oberstes Limit ein, während die USA und China streiten. Politisches Muskelspiel, welches hoffentlich nicht auf Kosten der Erde und den Menschen endet.

Inside the Bella Center – Donnerstag, Tag 4

Tuvalu hat mit einem unerwarteten Schachzug auf sich aufmerksam gemacht (Guardian).

Der Deligierte Fry dieses kleinen Inselstaates, dessen höchster Punkt fünf Meter über dem Meer liegt, forderte eine Verlängerung des Kyoto-Protokolles, was mit einer dreiviertel Mehrheit der Unterzeichner durchsetzbar wäre, und dies ist genau die Anzahl der Entwicklungsländer.
Read more…

Die zentrale Frage der Aktivisten ist auch jene die sie teilt. Soll man Kyoto reformieren oder als gescheitert ansehen und eine erneute Auflage stören. Somit gibt es unterschiedliche Aktionen von NGO’s, Bewegungen und anderen Initiativen in Kopenhagen zum UN-Klimagipfel. Hier seien einige davon vorgestellt.

Landwirschafts-Aktionstag

Landwirtschafts-Aktionstag


Der Kapitalismus mit seinen Instrumenten ist nicht gemacht um das Klima zu schützen.

Nur eine gesellschaftliche und politische Denkumstellung kann dies langfristig verhindern. Genauso wie zentralisierte Strukturen wieder aufgebrochen gehören und ein Miteinander forciert gehört. Ein freieres und selbstbestimmteres Leben sozusagen. So der O-Ton der Bewegungen in Kopenhagen und auf der ganzen Welt.
Read more…

Der erste Beitrag zum laufenden UN-Klimagipfel in Kopenhagen und es gibt nichts Gutes zu berichten. Die Graben zwischen Industrienationen und Schwellenländern haben sich vertieft, vor allem China und USA driften auseinander.

Montag, Tag 1

Eröffnet wurde die Verhandlung mit einer Rede vom dänischen Premierminister Lars Lokke Rasmussen. Er hege große Hoffnung auf ein Abkommen in den nächsten Tagen.

TckTckTck überreichte eine Petition mit 10.000.000 Stimmen für eine faire, ambitionierte und bindende Lösung. (Artikel TckTckTck)
Read more…

Ein scheitern in Kopenhagen ist keine Option, so die offizielle Seite der UNO. Das Streitthema Nummer Eins ist die Klima-Gerechtigkeit die nächsten zwei Wochen auf dem UN-Klimagipfel. Dort wird seit Montag an einem verbindlichen Nachfolgevertrag zu Kyoto verhandelt.

Diese noch bis mindestens 18. Dezember andauernden Verhandlung an dem alle 192 Staaten der Welt teilnehmen, soll eine CO2-Reduktion erwirken und die Anpassung an die bereits statt findende Klimaerwärmung sicher stellen. Grundlage dafür ist die vom Weltklimarat geforderte 2°C Grenze (IPCC-Bericht).

Keine leichte Aufgabe, welcher sich Obama, Merkel, Jiabao und all die anderen Staatsträger stellen müssen. Um die Verhandlungen etwas besser verstehen zu können gibt es hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Nationen und deren Standpunkte und die wichtigsten Infos und Seiten zum selber verfolgen der COP15, wie der 15. UN-Klimagipfel auch genannt wird.
Read more…