Archive for Oktober, 2009

Workshop „Dabei in Kopenhagen“

Der letzte Tag war als Open Space gedacht und wurde von der Klimabewegung am Elevate als solcher genutzt. Eine kleine Runde von Menschen die nach Kopenhagen fahren möchten um vor Ort für die Klimabewegung zu demonstrieren und aktiv zu sein.

Es gab viele Dinge zu besprechen, da einige Verhinderungstaktiken der Polizei zu erwarten sind. Begonnen von Einreiseverboten ohne Begründung bis hin zu Angriffen mit Wasserwerfern und Tränengas, wie schon beim G8-Gipfel in Genua 2001 zu sehen war. Dazwischen wurden natürlich auch die Nächtigung und die unterschiedlichen Aktivitäten zum Klimagipfel in Kopenhagen erwähnt.
Read more…

Nachdem ich im Sommer und Herbst zu sehr mit Wohnungssuche und Auswandern beschäftigt war, möchte ich spät aber doch meinen Beitrag über den Berliner Höhenweg nachreichen.

Die Idee den Höhenweg zu absolvieren kam mir erstmals als ich einen Bericht über den Höhenweg in Alpenvereinsmagazin Bergauf las. Dort wurde er als hochalpiner, wunderschöner Höhenweg beschrieben. Besonders hervorgehoben wurden außerdem der gute Zugang zum Wanderweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Dann, etwa Anfang Juni diesen Jahres, sah ich schon langsam Ende am Licht des Tunnels zu meinem Bachelor Abschluss. Nach einem akademischen Jahr voller Prüfungen, Laborübungen und der Bachelorarbeit war die Zeit endlich reif eine Auszeit zu nehmen. Beim Grübeln was ich unternehmen sollte, kam mir der Berliner Höhenweg wieder in den Sinn. Ich suchte das entsprechende Bergauf Magazin und las den Artikel nochmal. Perfekt, das wird es werden!
Read more…

Weltwirtschaftskrise, Krise der Demokratie, Krise des Sozialen: Business as usual, neue Regulationsformen oder Systemwechsel? (Podiumsdiskussion)

Podiumsdiskussion zur großen Krise

Podiumsdiskussion zur großen Krise

Nicht nur, dass das Elevate die gesamte Zeit über im Internet gestreamt wurde, zusätzlich übertrug auch der Spartensender Okto TV viele der Diskussionen live. So kam ich dieses Mal über das Fernsehen in den Genuss der Podiumsdiskussion.

Es wurde das Dilemma der Demokratie und Politik aufgegriffen, welches sich nicht mehr hauptsächlich nach den Interessen des Bürgers richten muss, sondern immer mehr den Interessen der Wirtschaft sprich den Lobbyisten richtet. Oftmals gibt es mehr Lobbyisten als Politiker, somit kann man sich den psychologischen Druck vorstellen, der hier aufgebaut wird. Mit Wirtschaft sind hier vor allem die großen multinationalen Konzerne gemeint, welche enorme Macht bündeln und die Diversität am Markt bekämpfen.
Read more…

Von der ökologischen Krise wird etwas detailierter berichtet, da ein sehr interessanter Tag mit neuen Perspektiven hinter mir liegt. Aktivismus der Klimabewegung rund um den Kopenhagen Prozess und nachhaltige Lösungen zur Bewältigung der Klimaerwärmung waren die Kernthemen.

Climate Action Now! Auf nach Kopenhagen! Einschätzungen, Strategien, Bündnisse, Aktionsformen (Workshop)

Auf den ersten Blick gibt es zwei Ansätze wie Mensch dem Klimagipfel in Kopenhagen entgegen geht. Entweder man unterstützt die Politiker in deren Verhandlungen oder man versucht sie dabei zu boykottieren, da die Chancen auf eine zielführende Lösung sehr gering sind.
Read more…

Es ging am frühen Nachmittag mit dem Workshop „Community Funded Journalism“ los, in dem nach alternativen Finanzierungsmethoden für journalistische Medien gesucht wurde. Es wurde das Crowdfunding über Kachingle oder Google Micropayment erwähnt, welche noch in der Umsetzung sind. Diese Dienste stellen eine zentrale und vereinfachte Form des Spendens online für favorisierte Formate dar. Das Prinzip dahinter ist das Erlangen von sozialer Anerkennung, zum Beispiel durch Anzeige der Spende auf dem eigenen Facebook-Account.
Read more…

Elevate 2009

Elevate 2009

Bin jetzt die nächsten fünf Tage in Graz und werde ein bisschen vom Elevate Festival berichten. Das Elevate hebt sich von den meisten Musik-Festival ab da es hier jeden Tag ein großes Programm an Workshops, Filmen und Podiumsdiskussionen gibt.

Thema heuer ist die Krise. Es sind mehrere gemeint, darunter große Namen wie die Krise der Medien, der Demokratie, des Sozialem, der Ökologie und natürlich der allgegenwärtigen Wirtschaftskrise. Auch dieses Jahr sind wieder hoch renommierte Gäste aus der ganzen Welt zu Gast. Darunter der Pulitzer Preisträger David Barstow von der New York Times, Pat Mooney, der als einer der Experten zu Nanotechnologie, Ernährung und Geoengineering gilt und Träger des alternativen Nobelpreises ist und der Patentrechtsexperte Geoff Tansey.
Read more…

Heute wurde bei einem Treffen der Minister in Luxemburg eine Einigung über das Vorgehen der EU am Klimagipfel in Kopenhagen gefunden.

UNFCCC

UNFCCC

Das Ziel lautet eine Reduktion von „80 bis 95 Prozent gegenüber 1990“. Auch der internationale Luftverkehr soll seinen CO2-Ausstoß bis 2020 um zehn Prozent gegenüber 2005, der Schiffsverkehr um 20 Prozent kürzen. Diese sind von seinem Verbrennungsvolumen vergleichbar mit einem großen EU-Staat und wurden bis dato nicht betrachtet.
Read more…

Am Montag, dem 19. Oktober findet im Bildungszentrum Maximilian in Attnang Puchheim ab 20 Uhr ein Vortrag des Weitwanderers Gregor Sieböck statt.

Der Weltenwanderer - Gregor Sieböck

Der Weltenwanderer - Gregor Sieböck


Der Titel des Vortrages ist „Weltenwanderung – Wegkreuzungen“ und bezieht sich auf seine Wanderungen auf dem ganzen Erdball. Die Route führte zu Fuß auf dem Jakobsweg von Österreich bis Portugal, quer durch die einsame Weite von Patagonien, auf den Spuren der Inkas über die Anden, entlang der Küste von Kalifornien, zu den Tempeln Japans und durch die Wildnis Neuseelands.
Read more…

Progression Movie

Progression Movie

Die exzellente Filmschmiede von BigUp-Productions hat mit Progression definitiv einen Fortschritt gemacht. Der Kletterfilm mit Chris Sharma, Adam Ondra, Daniel Woods, Tommy Caldwell, Patxi Usobiaga und der Österreicherin Johanna Ernst hat wieder einen neuen Level bei den Kletter-Routen und ebenso deren filmischen Aufbereitung erklommen.
Read more…

Vor kurzem wurde der Bürgermeister von Unterach am Attersee Engelbert Gnigler und dessen Vorgänger Hermann Perner rechtlich verbindlich zu einer Geldstrafe von 7000€ und einem Schmerzensgeld von 1000€ verurteilt. Grund dafür ist das Ausrutschen eines Touristen vor zwei Jahren auf einer Brücke in der Burggrabenklamm.

Der Geschädigte fiel durch ein defektes Geländer hindurch in einen Bach runter und brach sich einen Knöchel. Die Staatsanwaltschaft machte für den Defekt des Wanderweges den Bürgermeister persönlich Haftbar, was zu einem Präzedenzfall werden könnte. Gegen das Urteil wurde Berufung eingerufen. Begründung ist, dass „…die Gemeinde verabsäumt hat jährlich einen Gutachter auf die Wanderwege zu schicken…“
Read more…